Sprachpraxis

Wer in Deutschland leben und erwerbstätig sein möchte, braucht in aller Regel gute Kenntnisse der deutschen Sprache. Die Integrations- und Berufssprachkurse der Bundesregierung vermitteln Deutschkenntnisse für den Alltag und allgemein für die Berufswelt. Sie werden vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) umgesetzt.

Daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Sprachförderangebote der Bundesländer und der Kommunen. Ehrenamtliche Initiativen und Universitäten sind ebenfalls in der Sprachvermittlung aktiv. Auch Online-Angebote und Sprach-Apps können zur Spracherweiterung genutzt werden. Vor allem für neu zugewanderte Mütter ist es wichtig, das Erlernte zu erhalten und ihre Sprachkenntnisse nach und nach zu erweitern. 

Die „Stark im Beruf“-Kontaktstellen unterstützen Mütter vielfältig rund um das Thema Spracherwerb und -förderung durch 

  • … berufsbezogene und -begleitende Sprachpraxis 
  • … die Vermittlung zu Sprachkursen sowie
  • … Angebote zu Sprachtrainings in örtlichen Gesprächsrunden zur Vertiefung der Sprachkenntnisse.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Sprachpraxis

Das könnte Sie auch interessieren: