Argumente für die Beschäftigung von geflüchteten Müttern

Unabhängig von vorherigen Erfahrungen sind viele Frauen motiviert, beruflich durchzustarten. Für Unternehmen lohnt sich die Einstellung:

  • Geflüchtete Frauen in den Arbeitsmarkt zu integrieren, heißt auch dem Fachkräftemangel aktiv entgegenzuwirken.
  • Sprachliche und interkulturelle Kenntnisse der Frauen unterstützen die Internationalisierung der Betriebe – egal ob bereits ausländische Kunden vorhanden sind oder sie diese noch gewinnen wollen.
  • Vielfalt im Unternehmen kann die Kreativität und Innovationsfähigkeit stärken: vielfältige Sichtweisen, Erfahrungen und Talente sind ein großer Gewinn.
  • Unternehmen erhöhen ihre Arbeitgeberattraktivität, indem sie nach außen zeigen, wie modern und aufgeschlossen ihr Unternehmen ist – durch eine internationale Belegschaft und durch Angebote, die Vielfalt zulassen. Darunter fallen auch Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit.

Über die Hälfte aller geflüchteter Frauen stehen (zukünftig) dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zur Verfügung: 43 Prozent sind unter 18 Jahre alt, 17 Prozent im Ausbildungsalter.

So gelingt der Berufseinstieg.