Anerkennung und Sprache

Anerkennung und sprachliche Förderung lassen Frauen stark im Beruf sein

Für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sind Frauen mit Migrationshintergrund aufgrund ihrer Mehrsprachigkeit, ihrer kulturellen Kompetenz oder wegen ihrer spezifischen beruflichen Vorerfahrungen interessant.

Damit Mütter im Job durchstarten können, sind sie jedoch auf Kinderbetreuungsmöglichkeiten, die Unterstützung ihrer Familie und familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten angewiesen. Für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte sind oft auch die Themen Spracherwerb sowie die Anerkennung bestehender Kompetenzen und Qualifikationen wichtig.

  • Viele benötigen zeitnah effiziente Sprachkurse – und  eine zuverlässige Kinderbetreuung.
  • Ihre Zeugnisse und Qualifikationsnachweise müssen übersetzt und anerkannt werden.
  • Sie benötigen fachkundige Partner, die ihnen helfen, ihre Kompetenzen festzustellen, zu dokumentieren und weiter zu entwickeln.

Mütter mit Zuwanderungsgeschichte, die zusätzliche Qualifizierungen erhalten, könnten viele, aktuell stark gefragte  Jobprofile erfüllen. Für einen erfolgreichen Bewerbungsprozess sind gute und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen unabdingbar, um ihre Kompetenzen und Qualifikationen bestmöglich abzubilden. Die Projekte und Projektpartner im Programm „Stark im Beruf“ unterstützen ihre Teilnehmerinnen bestmöglich bei diesen Aufgaben.

Aber auch Unternehmen profitieren in der Auswahl von einer passenden Ansprache, um die geeigneten Personen für gesuchte Profile zu finden. Häufig spielen die Personalabteilungen dabei eine Schlüsselrolle. Wichtige Entwicklungsfelder bilden dabei

  • die Ansprache von Multiplikatoren , um Mütter mit Migrationshintergrund besser zu erreichen
  • die Konzeption kulturoffener Auswahlverfahren,
  • das Wissen, Kompetenzen der Bewerberinnen– auf der Grundlage ihrer Zertifikate und/oder praktischer Verfahren – optimal einschätzen zu können
  • eine Firmen- und Arbeitskultur, die es Müttern mit und ohne Migrationsgeschichte leicht macht, sich im Unternehmen willkommen zu fühlen.