Stimmen aus der Arbeitsverwaltung

Warum arbeiten Sie mit Ihrem lokalen Projekt zusammen?

Die Arbeitsverwaltung ist für die Projekte vor Ort ein wichtiger Kooperationspartner - sowohl für die Gewinnung von Teilnehmerinnen als auch für die Vernetzung mit weiteren Partnern. In den Statements lesen Sie, warum das Programm „Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ auch für Jobcenter und die Agentur für Arbeit ein Gewinn ist.

Martina Leyer, BCA, Agentur für Arbeit Hamm

„Gerade bei Frauen mit Migrationsgeschichte schlummern Potenziale, die wir noch nicht ausreichend nutzen. Bei der Arbeitsagentur ist es oft so, dass sich diese Frauen nicht melden, weil sie nicht wissen, dass sie Unterstützung bekommen können. Vielen ist einfach nicht bekannt, dass man auch Hilfe bekommen kann, wenn man keine Leistungsansprüche hat. Ich glaube da kann uns das Projekt ein großes Stück weiter bringen.“

Meryem Demirtas, Jobcenter Köln

„Ich finde es toll, dass Mütter mit Migrationsgeschichte, mit ihren vielfältigen Kompetenzen, nun die Aufmerksamkeit von Politik und Wirtschaft erhalten. Denn das bestärkt uns, bestehende Angebote weiterhin umzusetzen.

Der erste Schritt ist der Wichtigste und wir unterstützen mit den Projektträgern gemeinsam die Teilnehmerinnen auf Ihrem Weg in die Berufstätigkeit. Wir sagen Ihnen: Nur Mut, Sie schaffen es, wir begleiten Sie!“

Sandra Soppe, BCA, Jobcenter Solingen

Ich freue mich sehr über das Programm, da wir gerade in Solingen einen hohen Anteil an Frauen mit Migrationshintergrund haben. Durch meine Arbeit als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im kommunalen Jobcenter arbeite ich sehr viel mit Frauen zusammen, so dass mir insbesondere die Probleme der Frauen mit Migrationshintergrund im SGB II Bereich bekannt sind. Wichtig ist, die Frauen dort abzuholen, wo sie stehen. Dazu brauchen sie gute Begleiterinnen und Begleiter, mit dem Ziel dauerhaft eine eigene Existenz aufbauen zu können. Besondere Herausforderungen sind dabei das kulturelle Verständnis, die Integration und natürlich auch das große Thema Kinderbetreuung. Das Programm „Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ berücksichtigt diese Aspekte allumfassend, so dass ich mir für die Frauen den erforderlichen Mut wünsche, das Angebot zu nutzen.“