KOFA-Studie: Unternehmen wünschen Bewerber mit Migrationshintergrund

25.11.2020

Viele Unternehmen würden gerne mehr Menschen mit Migrationshintergrund einstellen, erhalten aber oftmals nicht genügend Bewerbungen. Dies verdeutlicht eine neue Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA). Auffällig hierbei ist: Unternehmen, die bereits Erfahrung mit der Beschäftigung von Menschen mit Migrationshintergrund haben, berichten seltener von Schwierigkeiten geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu finden.

Wie sind Unternehmen bei der Förderung kultureller Vielfalt bereits aufgestellt? Welche Erfahrungen haben sie mit der Beschäftigung von Menschen mit Migrationshintergrund gemacht und wie reagieren sie auf besondere Unterstützungsbedarfe dieser Menschen? Antworten auf diese Fragen liefert die neue KOFA-Studie 3/2020 auf Grundlage einer Befragung von 1259 Unternehmen.

Die Ergebnisse verdeutlichen: Mehr als jedes zweite Unternehmen (55,7 %) beschäftigt aktuell Menschen mit Migrationshintergrund oder hat sie in den letzten drei Jahren beschäftigt. Und: Gerade Unternehmen mit Schwierigkeiten bei der Personalbeschaffung beschäftigen häufiger Menschen mit Migrationshintergrund als nicht vom Fachkräftemangel betroffene Unternehmen.

Die Studie verdeutlicht auch: Unternehmen, die bereits Erfahrungen mit der Zielgruppe gesammelt haben, sehen weniger Herausforderungen bei der Beschäftigung von Menschen mit Migrationshintergrund als Unternehmen ohne Erfahrung. So geben Unternehmen, die bereits Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigen, deutlich seltener an, dass fehlendes Integrationswissen für sie ein Einstellungs- und Beschäftigungshemmnis darstellt. Dies lässt darauf schließen, dass die erwarteten Beschäftigungshemmnisse die tatsächlichen übersteigen und eine Beschäftigung erwartete Hemmnisse ausräumt und den Blick stärker auf die Potenziale und positiven Ergebnisse lenkt.

Auch die "Stark im Beruf" Kontaktstellen beraten und begleiten Unternehmen beim Berufseinstieg von Mütter mit Migrationshintergrund. Die Broschüre ‚„Stark im Beruf“ - So profitieren Unternehmen‘ stellt einige erfolgreiche Beispiele für die Zusammenarbeit von Kontaktstellen, Wirtschaftsunternehmen und Teilnehmerinnen für eine erfolgreiche Kooperation vor.

Die KOFA-Studie ist hier zu finden:

https://www.kofa.de/service/publikationen/detailseite/news/kofa-studie-32020-kulturelle-vielfalt-in-unternehmen