Berufliche Integration von geflüchteten Frauen in Garmisch – eine Erfolgsstory

Sediqa Ismaili floh 2015 mit ihrem Mann und der gemeinsamen Tochter von Afghanistan nach Deutschland. Hier kam bald eine zweite Tochter zur Welt. Die Familie hat sich in den vergangenen Jahren vorbildlich integriert. Inzwischen leben die Ismailis in einer eigenen Wohnung. Der Familienvater machte den Führerschein und ist versicherungspflichtig beschäftigt. Die ältere Tochter geht in die Realschule, die jüngere kommt im Herbst in den Kindergarten. 

Sediqa war verzweifelt, weil sie keine beruflichen Perspektiven für sich sah. Ihre Betreuerin beim Jobcenter, Elisabeth Thewes vermittelte sie in das ESF-Bundesprogramm „Stark im Beruf“, das vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und in Garmisch vom Bildungsträger „Frau und Beruf GmbH“ durchgeführt wird.

Sebastian Schranner -prüfender Lehrer der Bürgermeister Schütte Schule, Garmisch-Partenkirchen Laura Erben - Integrationsbeauftragte des Landeskreises Garmisch-Partenkirchen Sediqa Ismaili - "SIB" - Teilnehmerin

„Sediqa sprach schon beim ersten Kennenlernen sehr gut Deutsch; sie hatte sich die Sprache autodidaktisch beigebracht. Sie ist so begeistert von der Sprache, dass sie Wort-Ungetüme wie ‚Kommunikationsfähigkeiten’ in ihr Vokabelheft einträgt. „Sie ist sehr ehrgeizig“, bekräftigen Aline Manthey und Ernestine Stadler von Frau & Beruf, die Sediqa Ismaili seit 2020 in Garmisch bei ihrer beruflichen Entwicklung unterstützen.

„Mein größter Wunsch ist es, in der Kindererziehung zu arbeiten“, betont Sediqa Ismaili immer wieder. Um eine Ausbildung als Kinderpflegerin zu machen, ist allerdings ein Schulabschluss notwendig. Und Sediqa hat in Afghanistan niemals eine Schule von innen gesehen … Die Hürde des Schulabschlusses tat dem Wunsch Sediqas keinen Abbruch. Aline Manthey und Ernestine Stadler suchten nach einem Weg, wie Sediqa in ihrem Traumberuf arbeiten könnte. Ein Schulabschluss musste her. Laura Erben, die Integrationsbeauftragte des Landkreises, setzte alle Hebel in Bewegung. In Herrn Schranner von der Bürgermeister-Schütte-Schule in Garmisch-Partenkirchen fand sie den idealen Partner, der Sediqa einen gangbaren Weg zum Mittelschulabschluss aufzeigte. Kooperativ und hilfsbereit, aber unmissverständlich die notwendige Leistung einfordernd, stand er Sediqa mit gutem Hilfsmaterial zur Seite. In der Zwischenzeit fand sich über Vermittlung der Caritas Garmisch-Partenkirchen eine Nachhilfelehrerin für Sediqa. Die pensionierte Schuldirektorin Frau Müller- Bardorff ging beherzt und mit viel Engagement an die Sache. Elisabeth Hochschwarzer, Studentin und Tochter der Geschäftsführerin von Frau & Beruf Rosa Hochschwarzer, half Sediqa tatkräftig beim Mathe-Lernen. Im Juli 2021 war es schließlich soweit – Sediqa schaffte den heiß ersehnten Mittelschulabschluss. Jetzt kann sie Kurs auf ihren Wunschberuf nehmen.

Kontakt zur „Stark im Beruf“ Kontaktstelle:  Frau & Beruf in der Chamonixstr. 3-9 in Garmisch-Partenkirchen. Telefon 08821 9431699 und gap@frau-und-beruf.net.