Aktuelles Detail

02.10.2019

Webinar zur OECD-Studie "Integration effects from family presence"

Wie sich die Anwesenheit der Familie auf die Bleibe- und Integrationsperspektiven von Zuwanderern auswirkt, hat die OECD in der Studie „Integration effects from family presence“ untersucht. Dr. Thomas Liebig und Dr. Friedrich Poeschel -  beide Migrationsexperten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) – berichteten in einem vom BMFSFJ ausgerichteten Webinar über die wichtigsten Erkenntnisse. Die Experten betonten, dass jede Verzögerung beim Familiennachzug Risiken für die Integration der Ehegatten und Kinder, aber auch für die Integration der Erstzugewanderten darstellen kann. Besonders häufig sind Frauen negativ betroffen.

Die OECD-Studie, die das BMFSFJ unterstützt hat, ist als Sonderkapitel zum International Migration Outlook 2019 erschienen. Den Link zur Studie und zum Webinar-Mitschnitt finden Sie hier.