Aktuelles Detail

21.06.2019

„Stark im Beruf“ beim Kirchentag in Dortmund

Die „Stark im Beruf“- Kontakstelle beim Multikulturellem Forum e.V. präsentiert sich auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag im Rahmen eines Workshops zum Thema: „Erwerbspotenziale von Frauen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung erschließen“. Im Vordergrund stand dabei der Beitrag von Frauen mit internationalen Biografien für die Fachkräftesicherung.

Arbeitgeberinnen aus Dortmund und Umgebung berichteten von ihren Erfahrungen bei der Einstellung von Frauen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung. Sie betonten, dass es insgesamt eine große Offenheit bei der Einstellung von Frauen in Arbeit und Ausbildung gibt, da man es sich als Unternehmen im heutigen Wettbewerb um qualifizierte Köpfe schlicht nicht leisten kann, das bestehende Potenzial dieser Arbeitnehmergruppe nicht zu erschließen. Viele Unternehmen sind zudem selbst aktiv geworden und haben sich eigene Programme überlegt, um gezielt Frauen mit Migrationshintergrund und geflüchtete Frauen anzusprechen.

Zwei (ehemalige) Projektteilnehmerinnen schilderten die Erfahrungen auf ihrem Weg ins Berufsleben: von den Hürden, die sie dabei überwinden mussten bis hin zu den Hilfestellungen, ohne die ein erfolgreicher beruflicher Start nicht möglich gewesen wäre.

Die Projektverantwortliche des Projekts „Starke Frauen – Starke Unternehmen Plus“ beim Multikulturellen Forum, Hatice Müller-Aras, bilanzierte nach der Veranstaltung: „Durch diese Veranstaltung ist einmal mehr klargeworden, dass die Teilhabe am Erwerbsleben die Frauen stärkt. Mit unserem Projekt wollen wir das Potenzial der Frauen für den hiesigen Arbeitsmarkt stärker sichtbar machen. Wir fungieren somit als Brücke zwischen den Frauen, die sehr gerne in den Arbeitsmarkt einsteigen möchten, und den Unternehmen.

Die vielfältigen Biografien der Projektteilnehmerinnen zeigten auf, dass ihr beruflicher Start in Deutschland oft holprig begann – mithilfe der in den Projekten geleisteten Unterstützung konnten sie aber über einen erfolgreichen beruflichen Einstieg berichten. Doch nicht nur die Frauen brauchen Unterstützung, auch die Unternehmen benötigen Hilfe bei der Gewinnung und Ansprache von Bewerberinnen sowie Begleitung bei der Bearbeitung von bürokratischen Fragestellungen.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Projekt „PerMenti – Perspektive – Mentoring – Integration“ von Grone und dem dffw (Dortmunder Forum Frau & Wirtschaft) sowie dem Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund statt.

Foto: Multikulturelles Forum e.V.

Weitere Informationen:
http://www.multikulti-forum.de/